Access-Keys:

A A A

27.07.2020

Deutscher Städtetag zum Tod seines ehemaligen Präsidenten

"Hans-Jochen Vogel engagierte sich für lebenswerte und demokratische Städte"

Zum Tod des ehemaligen Präsidenten des Deutschen Städtetages, Dr. Hans-Jochen Vogel, erklärt der Präsident des kommunalen Spitzenverbandes und Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung:

„Der Deutsche Städtetag trauert um Hans-Jochen Vogel und verneigt sich in allergrößtem Respekt vor seiner außergewöhnlichen Lebensleistung.

Die Zukunft der Menschheit liegt in den Städten von morgen, und es wird nur in lebendigen Städten eine hoffnungsvolle Zukunft sein – so lautete seine Botschaft als Präsident des Deutschen Städtetages zur Hauptversammlung in München 1971. Dieses Statement ist bis heute wegweisend für die Arbeit des Deutschen Städtetages. Und das Motto dieser Hauptversammlung „Rettet unsere Städte jetzt“ hat sich als Münchner Appell der deutschen Städte eingeprägt.

Hans-Jochen Vogel hat sich als Präsident des Deutschen Städtetages, als Oberbürger­meister der Stadt München und als Regierender Bürgermeister von Berlin für die deutschen Städte in außergewöhnlicher Weise verdient gemacht. Auch als Bundesminister und in seinen weiteren Funktionen war er stets ein vehementer Verfechter der kommunalen Selbstverwaltung.

Hans-Jochen Vogel vereinigte in seiner Person in bemerkenswerter Weise ausgewiesene Sachkunde, umfangreiche Erfahrung und den Mut zu fortschrittlichen Entscheidungen. Er setzte in der Kommunal- wie in der Bundespolitik Maßstäbe: geradlinig, mit Einfühlungsvermögen, wenn nötig streitbar in der Sache, doch auch im rauen politischen Alltag seinen humanistischen und demokratischen Grundwerten treu bleibend. Und er bewahrte sich Toleranz und Respekt gegenüber dem politischen Gegner, den er nie als Feind sah. Hans-Jochen Vogel war eine Integrationsfigur.

Standfest und glaubwürdig, scharfsinnig und tatkräftig trat er ein für viele kommunal bedeutsame Belange – teilweise lange bevor diese in der breiten Öffentlichkeit populär wurden. Dazu zählen etwa die Abkehr vom Ideal der autogerechten Stadt, sein Einsatz für ein zukunftsorientiertes Netz für den öffentlichen Personen­nahverkehr oder für eine Willkommenskultur für Menschen aus anderen Kulturen. Schon frühzeitig und bis zuletzt engagierte sich Hans-Jochen Vogel für eine gerechte Wohnungs- und Bodenpolitik.

Der Deutsche Städtetag fühlt sich Hans-Jochen Vogel eng und in großer Dankbarkeit verbunden. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Dr. Hans-Jochen Vogel war von 1970 bis 1971 Präsident des Deutschen Städtetages. Er war außerdem 5 Jahre lang Vizepräsident bzw. Stellvertreter des Präsidenten. Dem Präsidium des Deutschen Städtetages gehörte er 1960 bis 1972 und 1981 an. Seit 1987 war er Ehrenmitglied des Deutschen Städtetages.

Schwerpunkte

  • Verkehr, nachhaltige Mobilität und Luftreinhaltung Mehr
  • Wohnungsmangel und Wohnungsbau Mehr
  • Kommunale Finanzlage und Grundsteuer Mehr
  • Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern Mehr

Aachen Aalen Amberg Annaberg-Buchholz Ansbach Aschaffenburg Auerbach/Vogtland Augsburg Bad Kreuznach Bad Reichenhall Baden-Baden Bamberg Baunatal Bautzen Bayreuth Berlin Biberach an der Riß Bielefeld Bocholt Bochum Bonn Bottrop Brandenburg an der Havel Braunschweig Bremen Bremerhaven Castrop-Rauxel Celle Chemnitz Coburg Cottbus Darmstadt Delitzsch Delmenhorst Dessau-Roßlau Dortmund Dresden Duisburg Düren Düsseldorf Eberswalde Eisenach Eisenhüttenstadt Emden Erfurt Erkner Erlangen Essen Esslingen am Neckar Falkensee Flensburg Forst (Lausitz) Frankenthal (Pfalz) Frankfurt (Oder) Frankfurt am Main Freiberg Freiburg im Breisgau Friedrichshafen Fulda Fürth Gelsenkirchen Gera Gießen Gladbeck Glauchau Goslar Gotha Greifswald Gräfelfing Göttingen Gütersloh Hagen Halberstadt Halle (Saale) Hamburg Hameln Hamm Hanau Hannover Heidelberg Heidenheim an der Brenz Heilbronn Hennigsdorf Herford Herne Hildesheim Hof Hoyerswerda Ingolstadt Iserlohn Jena Kaiserslautern Kamenz Karlsruhe Kassel Kaufbeuren Kempten (Allgäu) Kiel Koblenz Konstanz Krefeld Köln Landau in der Pfalz Landsberg am Lech Landshut Leipzig Leverkusen Limbach-Oberfrohna Lindau (Bodensee) Ludwigsburg Ludwigshafen am Rhein Lörrach Lübeck Lüneburg Magdeburg Mainz Mannheim Marburg Memmingen Mönchengladbach Mühlhausen/Thüringen Mülheim an der Ruhr München Münster Neu-Ulm Neubrandenburg Neuenhagen bei Berlin Neumünster Neuruppin Neuss Neustadt am Rübenberge Neustadt an der Weinstraße Neustadt bei Coburg Neuwied Nordhausen Nürnberg Nürtingen Oberhausen Offenbach am Main Offenburg Oldenburg Oranienburg Osnabrück Passau Pforzheim Pirmasens Pirna Plauen Potsdam Quedlinburg Recklinghausen Regensburg Remscheid Reutlingen Riesa Rosenheim Rostock Saarbrücken Salzgitter Sassnitz Schwabach Schwedt/Oder Schweinfurt Schwerin Schwäbisch Gmünd Siegen Sindelfingen Solingen Speyer Stendal Straubing Stuttgart Suhl Taucha Teltow Teterow Trier Tübingen Ulm Velten Viersen Villingen-Schwenningen Weiden in der Oberpfalz Weimar Wiesbaden Wilhelmshaven Wismar Witten Wittenberg Wolfsburg Wolgast Worms Wuppertal Würzburg Zweibrücken Zwickau