Access-Keys:

A A A

Berlin, Eisenhüttenstadt, Frankfurt am Main, München, 11.11.2015

Mit dem Deutschen Bauherrenpreis 2015 ausgezeichnet

Preise des Wettbewerbs zum Deutschen Bauherrenpreis 2015 in der Kategorie "Modernisierung" wurden unter anderem an Projekte in vier Mitgliedsstädten des Deutschen Städtetages verliehen.

Der Deutsche Bauherrenpreis ist der wichtigste nationale Wohnungsbauwettbewerbs. Er wird von der Arbeitsgruppe KOOPERATION des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, des Bundes Deutscher Architekten BDA und des Deutschen Städtetages auslobt.

Mit seinem Leitbild "Hohe Qualität zu tragbaren Kosten" steht der Preis wie kein anderer Wettbewerb dafür, dass nachhaltiges Bauen baukulturell vorbildlich, aber auch kostengünstig sein muss, und zwar betrachtet über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. Eine besondere Herausforderung stellt diese Betrachtungsweise für denkmalgeschützte Wohnbauten dar, weshalb sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ebenfalls am Wettbewerb beteiligte.

Die Jury zeichnete in diesem Jahr zehn Projekte des wichtigsten nationalen Wohnungsbauwettbewerbs mit einem Preis aus, zehn weitere Projekte erhielten eine Besondere Anerkennung. Darüber hinaus wurde der Sonderpreis "Denkmalschutz im Wohnungsbau" vergeben.

Informationen zu ausgezeichneten Projekten in Mitgliedsstädten des Deutschen Städtetages

  • In Berlin-Charlottenburg hat das Psycho soziale Zentrum für Schwule als Bauherr gemeinsam mit roedig.schop architekten ein Wohn- und Geschäftshaus innerhalb der gründerzeitlichen Blockstruktur zu einem barrierefreien Mehrgenerationenhaus energetisch beispielhaft umgebaut, zu dem eine betreute Wohngemeinschaft, ein Cafe und ein großer Gemeinschaftsgarten 60 gehören. Vielfältige Beratungsangebote stehen auch den Bewohnern der Nachbarschaft offen.
  • Das Studentenwerk AdöR hat in Berlin – Siegmundshof gemeinsam mit den Baupiloten eine Studentenwohnanlage aus den frühen 1960er Jahren zum "Haus für urbane Gartenfreunde" umgebaut, indem die für heutige Ansprüche zu kleinen Zimmer zu zeitgemäßen Apartments zusammengelegt wurden, eine grundhafte energetische Ertüchtigung erfolgte und der Außenraum zur vielfältigen Begegnungsstätte gestaltet wurde.
  • Die Gebäudewirtschaft Eisenhüttenstadt hat mit dem Ingenieurbüro Hoch- und Tiefbau eG den denkmalgeschützten ersten Wohnkomplex der Stahlarbeiterstadt aus den 1950er Jahren mit dem komplexen Sanierungskonzept "GenerationenWohnen" neu gestaltet, ohne die Belange des Denkmalschutzes und der Energieeinsparung zu vernachlässigen. Die neuen Grundrisse unterstützen das Zusammenleben von jungen und alten Menschen.
  • In Frankfurt am Main hat die Bauherrenfamilie Boy ein Reihenhaus in Praunheim so modernisiert, dass die ursprüngliche Gestaltung der als Beispiel des modernen Bauens der 1920er Jahre weit bekannten, aber durch private Sanierungen extrem überformten Siedlung von Ernst May wieder erlebbar ist und mit modernen Wohnansprüchen
    verbunden wurde.
  • In München – Streitfeldstraße hat die Genossenschaft KunstWohnWerke gemeinsam mit Holzfurtner und Bahner Architekten bezahlbare Wohn- und Arbeitsräume in den Gebäuden
    einer ehemaligen Kleiderfabrik geschaffen. Der ehemalige Verwaltungsbau in Stahlbetonbauweise aus dem Jahr 1971 und gegenüberliegende Produktionshallen wurden so umgebaut und energetisch saniert, dass loftähnliche Einheiten entstanden sind, in denen sich Wohnen und Arbeiten gut miteinander verbinden lassen.

Zwei Projekte, die in diesem Jahr eine "Besondere Anerkennung" erhielten, befinden sich in Essen und Potsdam – ebenfalls Mitgliedsstädte des Städtetages.

Informationen zu allen Preisträgern des Deutschen Bauherrenpreises

Schwerpunkte

  • Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern Mehr
  • Kommunale Finanzlage und föderale Finanzbeziehungen Mehr
  • Verkehrsinfrastruktur und Luftreinhaltung Mehr

Aachen Aalen Amberg Annaberg-Buchholz Ansbach Aschaffenburg Auerbach/Vogtland Augsburg Bad Kreuznach Bad Reichenhall Baden-Baden Bamberg Bautzen Bayreuth Berlin Biberach an der Riß Bielefeld Bocholt Bochum Bonn Bottrop Brandenburg an der Havel Braunschweig Bremen Bremerhaven Castrop-Rauxel Celle Chemnitz Coburg Cottbus Darmstadt Delitzsch Delmenhorst Dessau-Roßlau Dortmund Dresden Duisburg Düren Düsseldorf Eisenach Eisenhüttenstadt Emden Erfurt Erkner Erlangen Essen Esslingen am Neckar Falkensee Finsterwalde Flensburg Forst (Lausitz) Frankenthal (Pfalz) Frankfurt (Oder) Frankfurt am Main Freiberg Freiburg im Breisgau Friedrichshafen Fulda Fürth Gelsenkirchen Gera Gießen Gladbeck Glauchau Goslar Gotha Greifswald Gräfelfing Göttingen Gütersloh Hagen Halle (Saale) Hamburg Hameln Hamm Hanau Hannover Heidelberg Heidenheim an der Brenz Heilbronn Hennigsdorf Herford Herne Hildesheim Hof Hohen Neuendorf Hoyerswerda Ingolstadt Iserlohn Jena Kaiserslautern Kamenz Karlsruhe Kassel Kaufbeuren Kempten (Allgäu) Kiel Koblenz Konstanz Krefeld Köln Landau in der Pfalz Landsberg am Lech Landshut Lauchhammer Leinefelde-Worbis Leipzig Leverkusen Limbach-Oberfrohna Lindau (Bodensee) Ludwigsburg Ludwigshafen am Rhein Lörrach Lübeck Lüneburg Magdeburg Mainz Mannheim Marburg Memmingen Merseburg Mönchengladbach Mühlhausen/Thüringen Mülheim an der Ruhr München Münster Neu-Ulm Neubrandenburg Neuenhagen bei Berlin Neumünster Neuruppin Neuss Neustadt am Rübenberge Neustadt an der Weinstraße Neustadt bei Coburg Neuwied Nordhausen Nürnberg Nürtingen Oberhausen Offenbach am Main Offenburg Oldenburg Osnabrück Passau Pforzheim Pirmasens Pirna Plauen Potsdam Quedlinburg Recklinghausen Regensburg Remscheid Reutlingen Riesa Rosenheim Rostock Saarbrücken Salzgitter Sassnitz Schwabach Schwedt/Oder Schweinfurt Schwerin Schwäbisch Gmünd Siegen Sindelfingen Solingen Speyer Stendal Straubing Stuttgart Suhl Taucha Teltow Teterow Traunstein Trier Tübingen Ulm Velten Viersen Villingen-Schwenningen Völklingen Weiden in der Oberpfalz Weimar Wiesbaden Wilhelmshaven Wismar Witten Wittenberg Wolfenbüttel Wolfsburg Wolgast Worms Wuppertal Würzburg Zweibrücken Zwickau